Zukunftsperspektiven in der Glasregion

ILE Akteure

Netzwerk Glas und ARBERLAND REGio GmbH informieren über Jobchancen

Die Karrieremesse firstcontact 2017 der Technischen Hochschule Deggendorf stellt für heimische Unternehmen eine gute Plattform dar, um mit angehenden Absolventen ins Gespräch zu kommen. Diese Chance nutzten gestern (28.03.2017) auch die ARBERLAND REGio GmbH und vier international tätige Netzwerk Glas Betriebe. Die Glasbranche beschäftigt über 2.000 Menschen im Landkreis Regen und bietet ein breites Spektrum an Karrieremöglichkeiten – von der Betriebswirtschaftslehre über die Elektrotechnik bis zum Produktdesign – das Angebot des direkten Berufseinstiegs in die Betriebe der Glasregion ist groß. Die Zwiesel Kristallglas AG, Weltmarktführer bei Premiumgläsern für Hotellerie und Gastronomie, präsentierte zusammen mit ihrem Tochterunternehmen Jobangebote in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Elektrotechnik und Maschinenbau. Die IWG Ingenieurbüro Wagenbauer Glasofen GmbH, ein führender Hersteller von Glasschmelzöfen, sucht derzeit Absolventen mit Schwerpunkt Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Umwelt- und Ressourcenmanagement. Um Nachwuchskräfte aus Energie- und Umwelttechnik sowie Elektrotechnik und Mechatronik warb die UAS Messtechnik GmbH. Die Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, weltweit operierender Technologieführer in den Fachgebieten Photonik und Optik, zeigte den Studenten aus den technischen Fachrichtungen Maschinenbau, Physik, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen Berufsperspektiven in den Bereichen Medizintechnik, Life Sciences, Optronik sowie Luft- und Raumfahrt auf.
Das von der ARBERLAND REGio GmbH koordinierte Netzwerk Glas wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

First_Contact_2017

Bild (ARBERLAND REGio GmbH):
v.l.: Josef Dillinger (IWG Wagenbauer), Martin Möginger und Florian Stadler (UAS Messtechnik), Silvia Kaufer (Zwiesel Kristallglas AG), Christina Zelzer und Stefan Heuschneider (Qioptiq Photonics), Maria Schneider, Andrea Kreitmayr und Regionalmanager Stephan Lang (ARBERLAND REGio GmbH).