Neue Homepage für die Glasregion

ILE Akteure

„Glasregion ARBERLAND – Wir leben Glas“

Das von der Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio GmbH betreute „Netzwerk Glas“ hat vergangene Woche eine neue Internetpräsenz aus der Taufe gehoben: Die Website www.glasregion-arberland.de bündelt erstmals alle regionalen Angebote und Leistungsträger rund um das Glas unter einem Dach. Staatsminister Helmut Brunner lobte die neue Website bei der offiziellen Freischaltung als herausragendes Projekt, das die wirtschaftliche, touristische und kulturelle Bedeutung des Werkstoffs Glas in den Mittelpunkt rückt.

Der Landkreis Regen ist eines der letzten in sich geschlossenen Glaszentren in Europa. Die Vielfalt an Kompetenzen und Angeboten der Glasregion ARBERLAND ist nun auf EINER Plattform sichtbar“, erläutert Regionalmanager Stephan Lang bei der Vorstellung des jüngsten Netzwerk Glas Projektes. „Wollte man bislang umfassend etwas über das Thema Glas in der Region wissen, musste man sich beispielsweise bei den Unternehmen, der Glasfachschule, den Tourist-Infos sowie einzelnen Einrichtungen und thematischen Veranstaltungen umsehen“, konkretisiert Regens Landrat Michael Adam. Ähnlich sah es in puncto Imagewerbung aus: „Abseits der Glasstraßenwebsite des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. gab es keine übergeordneten Imagemaßnahmen zum Schwerpunkt Glas“, erklärt Tourismusreferentin Susanne Wagner.

 

Das „Netzwerk Glas“ hat es sich deshalb unter Leitung der ARBERLAND REGio GmbH zur Aufgabe gemacht, die zentralen Glasangebote der Region im Rahmen einer eigenen Webpräsenz zu bündeln. Glashütten, Manufakturen sowie selbständige Glashandwerker und Glaskünstler bringen sich auf www.glasregion-arberland.de ebenso ein wie Weltmarktführer für Trinkglasserien oder Maschinenbauer, die Schmelz- oder Prüfanlagen herstellen, sowie Firmen, die optische Systeme entwickeln. Die Unternehmen und Selbständigen präsentieren hier sowohl ihre Produkte und Dienstleistungen als auch die Berufsperspektiven in ihren Betrieben. Zugleich ist die Seite ein Leuchtturmprojekt für den hiesigen Tourismus: Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Mountainbike- und Wandertouren entlang der Glasstraße und der Glashighlights des Landkreises Regen finden ebenso Erwähnung wie die Einkaufsmöglichkeiten in den Werksverkäufen und Ateliers – egal, ob der Gast nun nach Einzelstücken oder nach maschinell gefertigten Waren sucht. Die Website gibt auch Auskunft über Brauchtum, Geschichte und Neuigkeiten in der Glasregion ARBERLAND. Ihr zentraler Slogan lautet: „WIR LEBEN GLAS“. Diese Aussage findet sich in den Profilen der mitwirkenden Akteure wieder und wird durch persönliche Statements ergänzt. Die Webpräsenz macht somit auch deutlich, dass der Landkreis Regen, das ARBERLAND, das schlagende Herz der Glasstraße ist: „Nirgendwo in Bayern gibt es auf einer solchen Fläche eine ähnliche Dichte und Vielfalt an Glasspezialisten“, verdeutlichen Lang und Wagner.

 

Helmut Brunner zeigte sich begeistert von dem Gemeinschaftsprojekt, das nicht nur die Glasakteure des ARBERLANDES an einen Tisch brachte, sondern auch die unterschiedlichen Abteilungen der ARBERLAND REGio GmbH: „Regionalmanagement, Tourismusförderung, PR-, Internet- und Graphikabteilung haben in den vergangenen sechs Monaten mit der danubius GmbH an der Realisierung gearbeitet“, berichtet Kreisentwicklungschef Herbert Unnasch beim virtuellen Rundgang durch die Seite. Das Projekt „Glasregion ARBERLAND“ sei ein einzigartiges Projekt, das die Vielfalt der Glasbranche abdecke, so Unnasch. Staatsminister Brunner würdigte die Webpräsenz bei der Freischaltung im ARBERLANDHAUS neben ihrer Bedeutung für die Standortwerbung auch als wichtigen Beitrag zur Stärkung der Glasfertigung als immaterielles Kulturerbe: „Glas ist der Werkstoff und das Kulturgut, das den Landkreis Regen auf stärkste Weise prägt und ihm ein unverwechselbares Profil gibt. Der Landkreis Regen ist zweifellos eine der traditionsreichsten Glasregionen in Europa.“ Es sei wichtig, „diese Wurzeln zu pflegen und das Potenzial unserer Glasregion und ihrer Leistungsträger nach außen sichtbar zu machen“.

Das Netzwerk Glas wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.