Straubinger Hochschulpreis 2019 verliehen

Mathias Mehler Akteure, Allgemein, Bayerischer Wald. Heimatregion Leave a Comment

Ein beachtliches Werk mit wertvollen Erkenntnissen für die Region – Straubinger Hochschulpreis 2019 an Elisabeth Boxberger verliehen

 

Elisabeth Boxberger, Preisträgerin des Straubinger Hochschulpreises 2019, hatte bei ihren Dankesworten die Lacher auf ihrer Seite: „Ich bin in Straubing geboren, habe meinen Wohnsitz immer noch im Landkreis und mein Geld liegt bei der Sparkasse – ich erfülle also alle Kriterien und bin sozusagen prädestiniert“, meinte sie schmunzelnd, nachdem sie aus den Händen von Landrat Josef Laumer, Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Vorstandsvorsitzendem Walter Strohmaier ihre Auszeichnung entgegennahm.

 

 

Der Straubinger Hochschulpreis, gemeinsam ausgelobt von Landkreis Straubing-Bogen, Stadt Straubing und Sparkasse Niederbayern-Mitte, wurde 2019 bereits zum 23. Mal verliehen. Bewerben konnten sich Studierende, die ein Thema mit Bezug zur Stadt Straubing oder dem Landkreis Straubing-Bogen bearbeitet haben haben und deren Dissertation, Diplom-, Magister-, Master-, Bachelor- oder Zulassungsarbeit mindestens mit der Note 2,0 bewertet worden ist. Elisabeth Boxberger ist in der Stadt Straubing geboren und im Landkreis Straubing-Bogen (Paitzkofen, Gemeinde Straßkirchen) aufgewachsen. Nach dem Studium der Museologie an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig mit dem Abschluss „Diplom-Museologin“ setzte sie ihre Berufsausbildung mit dem berufsbegleitenden Masterstudium „Schutz Europäischer Kulturgüter“ an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) fort. Als Abschlussarbeit erstellte sie die mit „sehr gut“ benotete und nun prämierte Masterarbeit. 2018 wurde ihr der akademische Grad Master of Arts (M.A.) verliehen. Nach acht Jahren Berufsleben in der Sammlung Militaria im Deutschen Historischen Museum in Berlin führte sie der Weg wieder mehr in Richtung Heimat, wo sie seit Ende 2017 als Sammlungsleiterin im Museum Erding beschäftigt ist.

Ihre Arbeit mit dem Thema „Der Fliegerhorst Straubing: seine Baugeschichte und seine typologische Bewertung als Architekturbeispiel für Fliegerhorste der Luftwaffe 1933 bis 1945“ setzte sich gegen sieben Mitbewerber/innen durch.

Hier finden Sie den ausführlichen Bericht


 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar