Corona als Chance? Informationen zum Bayerischen Bildungsscheck vom Berufsförderungswerk München

Mathias Mehler Akteure, Allgemein, Veranstaltungen

Digital weiterbilden mit dem Bayerischen Bildungsscheck

Mit dem Bayerischen Bildungsscheck bezuschusst die Bayerische Staatsregierung Weiterbildungen mit digitalen Inhalten. Bei den Schecks handelt es sich um Gutscheine im Wert von jeweils 500 Euro. Menschen im Erwerbsleben sollen damit unterstützt und angeregt werden, sich auf die kommenden Anforderungen der Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten. Dafür stehen bayernweit insgesamt 6.000 Schecks zur Verfügung.

Aufgrund der Corona-Pandemie war die Verteilung seit Mitte März vorübergehend ausgesetzt. Diese Pause ist nun vorüber, sodass Arbeitnehmer, die sich für digitale Weiterbildungen interessieren, wieder beraten und mit dem Bayerischen Bildungsscheck gefördert werden können.


Den Bayerischen Bildungsscheck können alle berufstätigen Menschen nutzen, die in Bayern wohnen und arbeiten und ein Brutto-Jahreseinkommen von mehr als 20.000 Euro im Jahr haben. Für Menschen mit einem Jahreseinkommen von weniger als 20.000 Euro stehen andere Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Die Bayerischen Bildungsschecks werden von namhaften Bildungsträgern angenommen und auf die jeweiligen Lehrgangsgebühren angerechnet. Gefördert werden qualitativ höherwertige Bildungsangebote im digitalen Kontext mit einer Lehrgangsgebühr von mindestens 500 Euro. Ausgegeben werden diese Schecks von den Weiterbildungsinitiatoren des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.


Voraussetzung, um einen Bildungsscheck zu erhalten, ist eine trägerneutrale Beratung durch eine*n Weiterbildungsinitiator*in. Die Aufgabe der Weiterbildungsinitiatoren ist es, sowohl Beschäftigte, Arbeitgeber als auch Betriebsräte*innen und Unternehmen zum Thema Weiterbildung zu beraten. Dazu entwickeln wir mit den Beschäftigten persönliche Weiterbildungsziele und unterstützen bei der Suche nach geeigneten Bildungsangeboten. Die Beratung ist unabhängig von einzelnen Bildungsträgern.

Die Beratung ist sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen kostenlos. Gebühren fallen ausschließlich für die jeweilige Weiterbildung an. Diese können die Nutzer aber mit Hilfe unterschiedlicher Förderungen deutlich reduzieren. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel der Bayerische Bildungsscheck, der als Gutschein im Wert von 500 Euro auf die Lehrgangsgebühren angerechnet wird. Darüber hinaus gibt es aber zahlreiche weitere Fördermöglichkeiten in Bayern. Deren Vielzahl ist sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen oft nur schwer zu überblicken. Diesen Überblick haben die Weiterbildungsinitiator*innen. Sie helfen nicht nur bei der Auswahl von Bildungsangeboten, sondern beraten auch zu Fördermöglichkeiten.

Insgesamt stehen in ganz Bayern 23 Weiterbildungsinitiator*innen für die Beratung in Sachen Weiterbildung und für die Ausgabe der Bildungsschecks bereit. Die Arbeit der Weiterbildungsinitiatoren erfolgt im Rahmen eines Projektes, das aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert wird.

Die Kontaktdaten aller bayerischen Weiterbildungsinitiatoren finden Sie auf der Internetseite des bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales. Nach Eingabe der Postleitzahl erscheint dort der/die zuständige Weiterbildungsinitiator*in für das jeweilige Gebiet.

www.stmas.bayern.de/arbeit/bildungsscheck

 


Weiterbildungsinitiator – Niederbayern/Oberbayern
Robert Kollmuß
Tel:  08091/ 51-3310
Fax:  08091/ 51-3314
mailto: r.kollmuss@bfw-muenchen.de
Berufsförderungswerk München gemeinnützige GmbH
Moosacher Str. 31
85614 Kirchseeon
www.bfw-muenchen.de


Ausführliche Infos zum Projekt Weiterbildungsinitiatoren 4.0 finden Sie hier:
www.weiterbildung-initiieren-bayern.de

Das BFW München stellt sich vor