Eine Schlange auf einem Stein vor einer Blumenwiese und einer Kirche

Grüne Oase, Kräuter- oder Paradiesgarten

M. Akteure, Allgemein, Bayerischer Wald. Heimatregion, Themen

Was haben die grüne Oase in Aigen am Inn, der Kräutergarten in Neuhaus am Inn und der Paradiesgarten in Bayerisch Eisenstein gemeinsam? Alle drei Gärten der Heimatregion wurden durch das Regionalbudget einer ILE in der Heimatregion gefördert.

Grüne Oase, grüner Garten mit Bäumen und Weg

Die Grüne Oase in Aigen am Inn. Foto: ILE an Rott und Inn

ILE an Rott und Inn

Im früheren Pfarrgarten in der Ortsmitte von Aigen am Inn errichten engagierte Bürger eine „Grüne Oase“. Bisher haben in der Bad Füssinger Gemeinde örtliche Vereine und die Kurgärtnerei Bad Füssing sechs Obstbäume und über 200 Hainbuchen gepflanzt. Auch der Weg durch die Oase steht bereits in den Startlöchern. Damit sich später nicht nur die Schmetterlinge und Insekten an der Blumenwiese erfreuen, sondern auch alle Bürger der Gemeinde, laden bald Bänke und Liegen zum Verweilen ein. Gefördert wird das Projekt durch das Regionalbudget der ILE an Rott und Inn.

Sonja Oberpeilsteiner und Bürgermeister Stephan Dorn weihen den Kräutergarten ein.

Sonja Oberpeilsteiner und Bürgermeister Stephan Dorn weihen den Kräutergarten ein. Foto: ILE an Rott und Inn

Den Inn entlang, wurde auch in Neuhaus am Inn ein Garten durch das Regionalbudget der ILE an Rott und Inn gefördert. Hier ist bereits ein Kräutergarten durch die Kräuterfee Sonja Oberpeilsteiner entstanden, der dazu einlädt, die Seele baumeln zu lassen. Aber dieser Garten soll nicht nur ein Ort der Entspannung werden. Auch Schulen und Vereine sollen diesen Garten für Lehrzwecke nutzen, ebenso wie die Gastronomie. Der Fokus hier liegt vor allem auf heimischen Kräutern.

 

ILE Nationalparkgemeinden

Der Paradiesgarten in Bayerisch Eisenstein vor der Kirche

Der Paradiesgarten in Bayerisch Eisenstein; Foto: ILE Nationalparkgemeinden

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Paradiesgarten in Bayerisch Eisenstein. Auf der Pfarrwiese vor der St. Johannes Nepomuk Kirche in Bayerisch Eisenstein wurde ein wunderschöner Garten inkl. Lehrpfad angelegt. Lernen kann man dort vieles über Flora und Faune, zahlreiche Sträucher, Baume und Pflanzen. Auch hier kann man das schöne Wetter und die traumhafte Kulisse auf einer Holzliege auf sich wirken lassen. Neben der Natur gibt es aber auch noch viele Kunstwerke regionaler Künstler zu bestaunen. Auch dieser Garten wurde gefördert durch das Regionalbudget einer ILE, hier der ILE Nationalparkgemeinden.