Genuss in und aus Niederbayern

M. Akteure, Allgemein, Bayerischer Wald. Heimatregion, Themen

Der offizielle Markenstart der „Genussregion Niederbayern“ steht bevor!

Seit gut einem Jahr ist Lukas Dillinger, der Projektleiter der „Genussregion Niederbayern“, nun im Amt. Sein Ziel – und damit das der Genussregion – ist es, den Menschen wieder ein Gefühl für ihre Lebensmittel zu vermitteln und den Genuss ganz klar mit Verantwortung zu kombinieren.

Kühe auf der Weide

Foto: Sepp Eder

Dillinger kann bereits einige Erfahrungen auf dem Gebiet aufweisen, sogar ein Studium im Bereich der gastronomischen Wissenschaften hat er absolviert. Hinter seinem Handeln steht immer das Motto „Essen weiterdenken“. Also auch die Verantwortung miteinzubeziehen, welche man bei jedem Lebensmittelkauf trägt. Ihm ist es wichtig, dass die Leute wieder ein Gefühl dafür bekommen, woher ihre Lebensmittel stammen. „Wir wollen Veränderungen anstoßen durch Lehren und Lernen“, so Lukas Dillinger. Außerdem sei es von Bedeutung, die regionalen Akteure zu vernetzen und sie in der Vermarktung der heimischen Produkte zu unterstützen. Darüber hinaus stehe auch die Kochzunft im Fokus der Region. „Der Beruf soll wieder sexy werden“, so Lukas Dillinger.

Dafür ist in diesem und auch in den kommenden Jahren einiges geplant. Zuerst soll nach den Sommerferien die Marke „Genussregion Niederbayern“ veröffentlicht werden. Dann startet auch schon die „Walt.Wild.Wirtshaus Tour“. Auf dieser Tour werden in vier verschiedenen Gasthäusern im Bayerischen Wald vier verschiedene Menüs rund ums Thema „Wild“ angeboten. Neben dem Genuss wird aber natürlich auch Wissen aus diesem Bereich vermittelt. Die Planung für diese Roadshow laufen auch für das nächste Jahr schon. Vielleicht im Jahr 2022 dann zum Thema Fisch, überlegt der Projektleiter.

 

Prospekt Bauernmarkt Eppenschlag

Prospekt Bauernmarkt Eppenschlag

Federführend bei dem Projekt „Genussregion Niederbayern“ sind der Bezirk Niederbayern und das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern. So steht auch Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich voll und ganz hinter dem Vorhaben. Auch er weiß regionale Produkte wertzuschätzen, das bewies er auf dem Bauernmarkt in Eppenschlag. Auf diesem Markt werden jeden Freitag im Sommer vor allem regionale Produkte angeboten. Bisher ist er ein voller Erfolg!

Auch in vielen anderen Regionen und ILEn Niederbayerns wird das Thema „regionaler Genuss“ bereits groß geschrieben. Daher startete an diesem Wochenende z.B. die ILE Donau-Isar in die zweite Runde ihrer Genusstour, auf welcher sie regionale Erzeuger und Vermarkter besuchen.